top top

Über Hidrostal

Hidrostal
Hidrostal

Über Hidrostal

Seit über 60 Jahren beliefern wir verschiedene Branchen mit hochwertigen Pumpsystemen und -lösungen. Mit einer Pumpe von Hidrostal liegen Sie immer richtig.

Ihr Partner für Pumplösungen

Wir verfügen über fundierte Erfahrung bei der Herstellung qualitativ hochstehender Pumpen. Seit über 60 Jahren liefern wir Pumpensysteme in alle Industriezweige und Branchen, ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt im Abwasserbereich. Wir legen viel Wert auf Neuentwicklungen und die Anpassung unserer Produkte an den jeweiligen Einsatzort. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden von einer hohen Lebensdauer und einer ausgezeichneten Energieeffizienz unserer Pumpen profitieren. Je nach Standort werden Sie von einem unserer Tochtergesellschaften oder Vertriebspartner unterstützt.

Ihren Ansprechpartner finden Sie hier.


Das Original

Die Pumpe mit dem charakteristischen Schraubenzentrifugalrad wurde 1960 vom Gründer der Hidrostal AG erfunden. Ursprünglich wurde die Pumpe für die Fischerei entwickelt, um Fische ohne Beschädigung vom Boot zur Weiterverarbeitung zu transportieren. Diese Pumpenkonstruktion war ein grosser Erfolg und wurde nach Ablauf des Patents vielfach imitiert. Seither hat Hidrostal die Schraubenzentrifugalrad-Pumpe stetig weiterentwickelt und bietet heute massgeschneiderte Konstruktionen für verschieden Anwendungsbereiche an.

Geschichte

Die Anfänge in Peru

"In Lima, der Hauptstadt des Andenstaates Peru, liegt der Ursprung der Firma Hidrostal. Martin Stähle, ein begnadeter Erfinder, entwickelte eine ganz neuartige Pumpe , die für die peruanische

Fischindustrie einen eigentlichen Quantensprung bedeuten sollte."



Die Firma Hidrostal floriert

Wolfgang Spittler, einem Kaufmann aus Stuttgart, Philippe Mennel, Westschweizer, und Martin Stähle bildeten am 25. Mai 1959 die Firma Hidrostal SA. Das Unternehmen konzentrierte sich erfolgreich auf den Pumpenbau, fand damit eine Marktlücke und konnte so schon bald erste namhafte Erfolge vorweisen und die Belegschaft innert weniger Jahre beträchtlich ausbauen.

Innerhalb weniger Jahre produzierte Hidrostal bereits mehrere Tausend Pumpen jährlich, die man nun zunehmend auch ins Ausland lieferte, sich also kontinuierlich neue Märkte erschloss. Nebst der Fischerei gelangten die Pumpen nämlich schon bald auch in anderen Industriebereichen und im Abwassersektor zum Einsatz.



«Zweigniederlassung» in Neunkirch gegründet

Neue Gesetze brachten einen Trend zu Verstaatlichungen, und die Gewerkschaften erhielten nun wesentlich mehr Macht in den Betrieben zugesprochen. Die Besitzer von Hidrostal fürchteten daher ganz konkret um ihr Lebenswerk, das sie sich in den vergangenen Jahren hart erschaffen hatten, und so bereitete denn Stähle zielbewusst einen Umzug in die alte Heimat vor. Der Betrieb in Lima sollte zwar keinesfalls unnötig aufgegeben werden – und Wolfgang Spittler blieb als Statthalter deshalb auch weiter vorort –, aber gleichzeitig plante Hidrostal zur Sicherheit auch ein Standbein in der Schweiz aufzubauen.

Offiziell eingeweiht wurde die Firma Hidrostal AG in Neunkirch am 12. September 1967 mit einer Werkbesichtigung und der anschliessenden Feier im Restaurant ‹Gemeindehaus›. In den Festreden wurde sich darüber gefreut, dass ein «Unternehmen von weltweiter Bedeutung» nun in Neunkirch eine «Zweigniederlassung » gegründet hatte.

Martin Stähle selbst weilte bis Mitte der 1970er Jahre noch rund die Hälfte des Jahres in Lima, um Wolfgang Spittler zu unterstützen und das dortige Werk in Schwung zu halten. Gleichzeitig wuchs auch das Werk Neunkirch schnell und kontinuierlich: Im Jahre 1970, knapp drei Jahre nach der Betriebsaufnahme, konnte ein Auftragseingang von über einer Million und ein Umsatz von rund 700’000 Franken verzeichnet werden. Im gleichen Jahr wurde auch die Struktur für die Teileproduktion in Neunkirch geschaffen, was die Mitarbeiterzahl auf 22 ansteigen liess.

Auch nach der Jahrtausendwende erfolgten weitere, wichtige Ausbauschritte des Unternehmens. Es werden inzwischen jährlich bis zu 800 Tonnen Grauguss, Sphäroguss, Inox und Duplexstahl hergestellt.



Aufbruchstimmung im Pumpenbau

Nach Ablauf der ersten Patente wurden die Pumpen von Hidrostal von der Konkurrenz bald auch kopiert, so dass Martin Stähle stetig weiter entwickelte, der Konkurrenz möglichst einen Schritt voraus blieb und regelmässig wieder neue, angepasste Patente anmeldete. Eine ausserordentliche Erfindung war etwa das Prerotationssystem, das eine stufenlose, automatische Fördermengenregulierung für Pumpstationen brachte und 1974 in einem Pumpwerk im  solothurnischen Luterbach erstmals zum Einsatz gelangte.



Der Beginn einer neuen Ära

Firmengründer Martin Stähle blieb praktisch bis zu seinem Tod im März 2008, mit knapp 86 Jahren, in der Firma tätig und präsidierte auch bis zuletzt den Verwaltungsrat der Hidrostal Holding.

Heute liegt die oberste Führungsverantwortung in den Händen seiner Nachkommen. Die Hidrostal Gruppe steht nach wie vor grundsolide da und beschäftigt über 1000 Mitarbeitende an 20 Standorten rund um die Welt.


Unsere Werte

Unabhängigkeit

Hidrostal ist seit der Gründung durch Martin Stähle, 1957 in Peru, ein unabhängiges und inhabergeführtes Unternehmen. Schon immer war man bei Hidrostal der Meinung, dass Unabhängigkeit die Voraussetzung zur Realisierung eigener Ziele ist und die Selbstfinanzierung die materielle Grundlage der Unabhängigkeit bildet. Unsere Unabhängigkeit ermöglicht es uns, freie unternehmerische Entscheidungen zum Wohl unserer Kunden, Mitarbeitern und des Unternehmens zu treffen.



Qualität

Qualitativ hochwertige Produkte und ein ständiges Streben nach Verbesserung sind die Grundlagen unseres Unternehmens. Dies erreichen wir durch qualifizierte und motivierte Mitarbeitende, bestmögliche Arbeitsmaterialien und intensive Qualitätskontrollen. Wir investieren deshalb auch in eine ungewöhnliche Fertigungstiefe.

Daneben streben wir bei der Entwicklung unserer Produkte immer auch einen hohen Gebrauchswert, wie Lebensdauer, Wirtschaftlichkeit und natürlich Energie Effizienz an. Hidrostal Pumpen haben eine ungewöhnlich lange Lebensdauer und sind sehr wartungsarm.



Nachhaltigkeit

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind seit Gründung zentraler Bestandteil der Hidrostal Philosophie. Dies spiegelt sich nicht nur in Strategien und Unternehmensentscheidungen wieder, sondern sind auch gelebte Werte bei den Eigentümern und Mitarbeitenden. Die Hidrostal Produkte sollen für sinnvolle Zwecke eingesetzt werden, zur Gesundheit der Menschen beitragen und die Umwelt schonen.